Our eighth graders in London

Last day in London: Westminster Abbey

Bilder vom letzten Tag – wir waren in Westminster Abbey, der Tate Gallery und dann in Greenwich. Dazwischen sind wir mit der Gondel über die Themse gefahren.

Fifth Day: Mme Toussauds, Oxford Street, and „The Lion King“

Nach dem erholsamen Tag am Strand stand für uns heute wieder etwas mehr Programm an. Morgens ging es zunächst zu dem berühmten Wachsfigurenkabinett Mme Tussaud’s. Zahlreiche Berühmtheiten aus Geschichte, Politik und der Populärkultur hatten sich eingefunden, um Fotos mit uns machen zu lassen. Von dort aus ging es zu Fuß weiter nach Chinatown, wo wir chinesische Supermärkte erkundeten und das chinesische Street-Food probierten. Als weiteres kulturelles Highlight folgte nun eine Shopping Tour durch die Oxford Street – natürlich nur aus Vernunftgründen, um dem schlechten Wechselkurs beim Umtausch der übrig gebliebenen Pfundnoten zu entgehen.  Am Abend konnte dann das ein oder andere neue Kleidungsstück ins Musical ausgeführt werden – „The Lion King“ beeindruckte uns alle sehr.

China Town

 

Chinese takeaway food-delicious!


 

Fourth Day: Brighton and London Eye

„Wow, das ist ja ein straffes Programm!“, werdet ihr euch beim Lesen gedacht haben – genau das dachten wir nämlich auch und freuten uns heute auf den erholsamen Tag an der Küstenstadt Brighton. Nach der 2-stündigen Fahrt legten wir uns zunächst an den Strand und testeten, wer sich am weitesten ins kalte Wasser hineinwagen würde. Vor der Mittagspause machten wir noch einen Abstecher zu der Spielhölle am Pier – „Aber nicht mehr als zwei Pfund Einsatz pro Person!“ – ihr werdet es euch denken können: Niemand von uns kehrt mit dem Jackpot zurück nach Hause.

Am späten Nachmittag stand dann zurück in London das nächste Highlight an: Die Fahrt mit dem London Eye. Wer unter Höhenangst litt, wurde mit der unterhaltsamen Geschichte beruhigt, das dieses beim Aufstellen in die Themse gefallen war. In der Glasgondel fühlten sich jedoch dann alle sicher und wir konnten schöne Fotos schießen.

 

Third Day: Tower and British Museum

Heute kamen wir alle etwas leichter aus dem Bett. Nach einer kurzen Fahrt mit der U-Bahn kamen wir an der Themse an, von wo aus wir eine Bootstour in Richtung Tower unternahmen.

Neben alten Waffen und Rüstungen konnten wir hier die Kronjuwelen bewundern – aber nur kurz, da man auf einem Förderband an ihnen vorbeitransportiert wird. Nach der Mittagspause fuhren wir dann zum British Museum, wo es vor allem die Mumien zu bestaunen gab. In der steinzeitlichen Abteilung konnte man sogar Bezüge zu den Ausgrabungen  am Federsee herstellen. Abschließend machten wir am Bahnhof King’s Cross noch einen Abstecher zu Gleis 9 3/4 – aber keine Sorge: Der Hogwarts- Express ist ohne uns abgefahren und wir werden somit am Freitag nach Buchau zurückkehren. 

 

Second Day: Covent Garden and Speakers‘ Corner

Wir sind gut in den Tag gestartet – auch wenn dieser für uns heute gefühlt zwei Stunden früher begann.
Nach einem Spaziergang vorbei an den Horde Guards und dem Buckingham Palace – die Queen war zwar zuhause, hatte aber keine Zeit, uns auf eine Tasse Tee hereinzubitten – ging es auf nach Covent Garden, wo wir den Flair des Viertels genossen. Danach kam Speakers Corner, wo wir einigen Reden lauschen konnten. Interessant waren Ausführungen  zu den Risiken von Social Media, eher belustigend andere, die uns predigten, mehr Tee zu trinken und Donald Trump zu  bewundern.

First Day: Arrival

Die Küsten von Dover lagen in strahlender Morgensonne vor uns. Auf der Fähre konnten die Schüler auch den ersten an sie gerichteten Satz auf englischer Sprache vernehmen: „Move away, you’re blocking the toilet!“ Nach einer kleinen Pause und dem Gepäckräumen folgte eine Stadtrundfahrt, die wir bei sonnigem Wetter in einem oben offenen Doppeldeckerbus genießen konnten.